Da wir uns aufgrund von Corona derzeit nicht treffen können bekommen die Wölflinge wieder Post und starten wieder mit kleinen Aktionen.

Thema waren diese Woche die Wegzeichen .... die Geheimsprache der Pfadfinder.

Wir bereiteten den Wölflingen ein Memory vor, auf welchen sie verschiedene Wegzeichen mit ihrer jeweiligen Bedeutung fanden.

Da bald Sankt Martin ist und das Thema teilen und Gemeinschaft den Pfadfindern sehr wichtig ist werden den Briefen immer kleine Geschichten beiliegen

Dies ist die erste ........

Die Geschichte von der Laterne LUMINA

Es war eine Laterne. Ihr Name ist LUMINA. Lumina geht sehr gerne in der Nacht
spazieren, denn da sieht sie, da sie ein schönes, helles Licht hat. Und sie ist
glücklich darüber.
Einmal wandert Lumina wieder durch einen dunklen Wald. Ihr Licht leuchtet hell und
der Schein der Laterne fällt auf den dunklen Weg. So kann sie gut sehen. Erst ist es
ganz still im Wald. Aber dann werden die Äste der hohen Bäume unruhig. Ein Wind
bläst durch den Wald und bewegt die Äste hin und her. Der Wind wird zum Sturm. Da
flackert Luminas Licht immer mehr. Sie kann den Weg fast nicht mehr sehen, weil
das Licht in ihrer Laterne klein und schwach ist. Lumina fürchtet sich: "Wenn nur
mein Licht nicht ausgeblasen wird!", denkt sie und geht ganz vorsichtig. Da plötzlich
ein Windstoß - das Licht geht aus.
Lumina steht einsam im dunklen Wald. Wie soll sie nun ihren Weg nach Hause

finden? Müde und traurig stolpert sie zwischen den hohen Bäumen dahin. Da hört es

endlich auf zu stürmen.

Woher aber soll Lumina nun Licht bekommen?
Doch was ist das? Weit weg ist ein Licht. Und das Licht kommt immer näher. "Eine
Laterne!" denkt Lumina. "Wie schön sie leuchtet! Sie kann mir helfen und mir von
ihrem Licht geben, damit ich wieder nach Hause finde." Da läuft Lumina auf sie zu
und sagt: "Bitte, gib mir von deinem Licht, der Wind hat mein Licht ausgeblasen."
"Nein", sagt die andere Laterne ganz entsetzt. "Wenn ich dir von meinem Licht gebe,
habe ich selber zu wenig und sehe nicht mehr meinen Weg." Da wendet sich die
andere Laterne von Lumina ab. Doch Lumina bittet ganz fest die andere Laterne:
"Bitte, teil doch dein Licht mit mir!" Da hat die andere Laterne Mitleid und teilt mit
Lumina das Licht.
Nun staunten beide, denn beide Lichter werden groß und hell, und es ist so, als
hätten beide nie so hell gestrahlt! "Ich danke dir!" ,sagt Lumina und wandert glücklich
nach Hause.

Besprecht doch mit euren Eltern die Geschichte.

Was fällt euch dabei auf ?

Vielleicht könnt ihr uns ja auch ein Bild zum Thema teilen malen .... oder gibt es für euch eine andere Tolle Geschichte zum Thema teilen ?

Du kannst das Bild abfotografieren und uns per Mail schicken oder in den Briefkasten am Pfarrheim werfen.

 

Gut Pfad und bleibt gesund

Sandra, Daniela und Regina